Die Krokodile, Elektroloks der SBB, ÖBB, RhB & DB

 

14,95 EUR

ISBN: 9783613714823  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Hans-Bernhard Schönborn
Die Krokodile
Elektroloks der SBB, ÖBB, RhB und DB

Kaum ein Lokomotivtyp ist so populär wie die Schweizer Krokodile, die ihren Spitznamen einerseits ihrem charakteristischen Aussehen, andererseits ihrer langen Präsenz im Eisenbahn-Alltag verdanken. Ab 1920 bestimmten sie während mehrerer Jahrzehnte maßgeblich das Traktionsgeschehen am Gotthard. Aber auch auf anderen Bahnlinien standen die kaum zu übersehenden »Krokodile« von Anfang an unermüdlich im Einsatz, hauptsächlich vor schweren und langen Güterzügen. Damit wurden die Lokomotiven zum Synonym für Kraft, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.

• Alles über die populärsten Lokomotivtypen von einem Experten der Schweizer Eisenbahnwelt
• Kein vergleichbarer Titel lieferbar

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

  Inhalt Seite
1. Die Gotthard-Krokodile 6
1.1. Kurze Eisenbahn-Geschichte der Schweiz 6
1.2. Erste Schritte zur Elektrifizierung 8
1.3. Die Urahnin: F 2 x 3/3 (Ce 6/6) 121 der BLS 8
1.4. Die Probelokomotive: Ce 6/8 I 14201 der SBB 10
1.5. Die erste Generation von »Krokodilen«: Ce 6/8 II 14251-14283 14
1.6. Die zweite Generation von »Krokodilen«:
Ce 6/8 III 14301-14318
22
1.7. Betriebseinsatz im Allgemeinen 24
1.8. Unfälle 25
1.9. Verbleib 28
2. Die Gebirgs-Krokodile in Österreich und Deutschland 34
2.1. Die österreichischen »Halbschwestern« der Reihen 1100 und 1100.1 34
2.2. Die »schwäbischen Krokodile« der Baureihe E 93 38
2.3. Die »deutschen Krokodile« der Baureihe E 94 41
3. Die Seetal-Krokodile De 6/6 48
3.1. Kurzer geschichtlicher Überblick 48
3.2. Technisches 51
3.3. Betriebseinsatz 52
3.4. Unfälle und Verbleib 54
3.5. Rangier-Krokodile Ee 6/61 58
4.    
4.1. Kurzer geschichtlicher Überblick 60
4.2. Technisches 65
4.3. Betriebseinsatz 70
4.4. Unfälle 72
4.5. Verbleib 76
5. Das Bernina-Krokodil 80
5.1. Kurzer geschichtlicher Überblick 80
5.2. Technisches 85
5.3. Betriebseinsatz 89
5.4. Unfälle 91
6. Diesel-Krokodile Gm 4/4 92
6.1. Kurze geschichtliche Überblicke 92
6.2. Gm 4/4 111 der LSE 95
6.3. Technisches 95
6.4. Betriebseinsatz und Verbleib 96
6.5. Gm 4/4 71 derFO 98
6.6. Betriebseinsatz 98
6.7. Die deutschen Geschwister der Baureihe V 29 99
6.8. Technisches 99
6.9. Betriebseinsatz und Verbleib 100
6.10. Eine weitere Halbschwester, die V 30 102
7. »Zahnrad-Krokodile« der Zermattbahn 104
7.1. Kurzer geschichtlicher Überblick 104
7.2. Technisches 109
7.3. Betriebseinsatz und Verbleib 113
8. Ge 4/4 21 der Yverdon-Ste-Croix-Bahn. 114
8.1. Kurzer geschichtlicher Überblick 114
8.2. Technisches 116
8.3. Betriebseinsatz 117
9. »Krokodile« der besonderen Art 118
9.1. Bolivianische Diesel-Krokodile aus der Schweiz 118
9.2. Das »Mini-Krokodil« Ta 2/2 978 der SBB 121
9.3. Die Schwestern aus Hagen 122
9.4. Das »Krokodilchen« Ge 2/2 49 der Appenzeller Bahnen 123
9.5. Das »Low-Cost-Krokodil« 124
9.6. Die ersten »Rangier-Krokodilchen« der Schweiz 125
9.7. Vierachsige »Rangier-Krokodile« 126
9.8. Eigenbau-»Krokodilchen« 126
  Abkürzungsverzeichnis 127

Über Hans-Bernhard Schönborn

Hans-Bernhard Schönborn ist längst eine feste Größe in der Eisenbahnliteratur. Zahlreiche Porträts Schweizer Triebfahrzeuge stammen aus seiner Feder.

Details

Autor: Hans-Bernhard Schönborn
Verlag: Verlag transpress Imprint von Paul Pietsch Verlage, Stuttgart
Reihe: Lok-Legenden
Erscheinungsdatum: 27.03.2014
Auflage: Erstauflage
Jahr: 2014
Seitenanzahl: 128 Seiten
Abbildungen: 35 s/w Bilder, 113 Farbbilder und 9 Zeichnungen
Buchart: Broschur
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-613-71482-5
ISBN 13: 978-3-613-71482-3
Größe: ca. 206 x 170 x 10 mm
Gewicht: ca. 500 Gramm
Zustand: neu, ungelesen