Moderne Zeiten - Finnisches Glas 1929-1999

 

39,80 EUR

ISBN: 9789518952551  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Uta Laurén
Moderne Zeiten
Finnisches Glas 1929-1999

Wenn man von der finnischen Formgebung spricht, denkt man vor allem an moderne, funktionelle, klare und strenge Formen. Andererseits hat das finnische Design immer wieder Anregungen der skandinavischen Landschaft und Natur aufgenommen. Man denke nur an Alvar Aaltos berühmte Vase "Savoy" aus den dreißiger Jahren als "Abbild" der buchtenreichen finnischen Seeufer.

LaurénDie vom finnischen Glasmuseum Riihimäki veranstaltete Ausstellung präsentiert die seit den zwanziger Jahren in größerem Umfang erprobte Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Glasindustrie in Finnland. Daraus erwuchs mit der Zeit eine fruchtbare und intensive Kooperation.

Im Jahre 1929 war Finnland mit seinen Glaskreationen auf der Weltausstellung von Barcelona erstmals international präsent. In den dreißiger Jahren wandte sich das finnische Glasdesign immer stärker dem Funktionalismus zu. Namen wie Gunnel Nyman sowie der des Architekten Alvar Aalto und seiner Frau Aino Aalto stehen für diese Entwicklung. Sie erhielt Resonanz durch internationale Ausstellungen, wurde jedoch durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen.

Nach dem Krieg begann eine neue Künstlergeneration, zu der u.a. Tapio Wirkkala, Kaj Franck, Timo Sarpaneva und Nanny Still gehören, ihre Karriere. Das finnische Glas und der Weltruf, den es heute genießt, sind aufs engste mit dem Namen Tapio Wirkkala (1915-1985) verbunden, der als einer der großen finnischen Designer gilt. Seine Entwürfe verhalfen dem Design Finnlands in den fünfziger Jahren zum internationalen Durchbruch.

Seit 1946 bei den Iittala Glaswerken beschäftigt, schuf er bis zu seinem Tod 1985 Hunderte Gebrauchsgläser und zahlreiche künstlerische Glasobjekte. Seine erstmals in den vierziger Jahren vorgestellte Schalenserie "Moderne Zeiten" hat der Ausstellung den Namen gegeben. In den sechziger Jahren gewannen künstlerische Glas-Unikate eine ganz neue Wertschätzung. Anfang der siebziger Jahre kam die sog. Studioglasbewegung nach Finnland. Deren tragende Idee war es, daß die Glaskünstler ihre Schöpfungen in eigenen kleinen Studios selbst anfertigten.

1978 wurde an der Hochschule für Kunst und Design in Helsinki schließlich eine erste Ausbildung im Fach Glas etabliert. In den achtziger Jahren kam zur "alten" Generation der Künstler eine große Gruppe junger Glaskünstler hinzu, u.a. Markku Salo oder Oiva Toikka. Die jungen Designer verstehen sich seit den späten achtziger Jahren mehr und mehr als Künstler und schaffen freie Arbeiten, die keinerlei Gebrauchseigenschaften im herkömmlichen Sinn mehr aufweisen.

Die neuesten Entwicklungen im Bereich Glas zeigen, daß die Szene vielseitiger, vielschichtiger und interessanter geworden ist. Die jungen Künstlerinnen und Künstler arbeiten teilweise für die Glasfabriken Finnlands, aber immer öfter entstehen ihre Kreationen in eigenen kleinen Studios. Junge Künstlerinnen wie Annaleena Hakatie oder Auli Rautiainen können selbst Glas blasen und schaffen durch ihr vorurteilsloses Herangehen an das Material Glas neue Objekte voller Phantasie. Viele junge finnische Glaskünstler sind heute nicht nur in Finnland, sondern international tätig.

Die entsprechende Ausstellungen waren vom 20.01. bis 06-06.1999 im Grassimuseum, Leipzig und 11.02. - 30.04.2000 in Dortmund.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Künstlerübersicht

Henry Ericsson
Aino Aalto
Alvar Aalto
Arttu Brummer
Göran Hongell
Gunnel Nyman
Tapio Wirkkala
Kaj Franck
Helena Tynell
Nanny Still
Timo Sarpaneva
Saara Hopea
Aimo Okkolin
Oiva Toikka
Heikki Orvola
Heikki Kallio
Mikko Merikallio
Kerttu Nurminen
Björn Weckström
Valto Kokko
Jorma Vennola
Tiina Nordström
Markku Salo
Vesa Varrela
Pekka Paunila
Kati Tuominen-Niittylä
Päivi Kekäläinen
Marja Myllymäki
Raino Ranta
Pertti Metsälampi
Timo Rytkönen
Brita Flander
Heikki Jylhä-Vuorio
Markus Eerola
Liisa Ikävalko
Annaleena Hakatie
Jukka Isotalo
Raija Siikamäki
Auli Rautiainen
Jaakko Liikanen
Nathalie Lahdenmäki
Irina Viippola
Harri Koskinen

Zu allen Künstlern ist ein Porträt und eine Kurzbiografie vorhanden.

Details

Autorin: Uta Laurén
Herausgeber und Verlag: Finnisches Glasmuseum, Hämeenlinna
Auflage: Erstauflage
Jahr: 1999
Seitenanzahl: 96 Seiten
Abbildungen: 145 Abbildungen, zumeist in Farbe
Buchart: Hardcover
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 951-8952-55-8
ISBN 13: 978-951-8952-55-1
Größe: ca. 244 x 214 x 13 mm
Gewicht: ca. 500 Gramm
Zustand: neu, ungelesen, wissenschaftliches Werk

Empfehlenswerte weitere Literatur von Uta Laurén:

Tapio Wirkkala für Rosenthal