Steinzeug und Seladon - Handbuch Koreas Kunst

Unser alter Preis 16,80 EUR, Sie sparen 7,85 EUR!  

8,95 EUR

ISBN: 9783803033147  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Byung-sun Bang, Jong-min Lee, Ki-hoon Chang und Jaeyeol Kim
Steinzeug und Seladon
Handbuch der Koreanischen Kunst. Band 1

Eine verständliche, aktuelle und leserliche Einführung in zwei wichtige Bereiche aus Koreas
reichem künstlerischen Erbe

Das zweibändige Handbuch im handlichen Format ist reich an Inhalt – es enthält alle wichtigen Informationen zur koreanischen Töpferkunst und ihrer Entwicklung.

Ausgrabungsfunde belegen die Existenz von Steinzeug in Korea seit prähistorischen Zeiten. Eine große Rolle spielte es in der Periode des Groß-Silla-Reichs (676–935), als es in allen Lebensbereichen eingesetzt wurde. Die nachfolgende Koryo-Dynastie (935–1392) wird gerne mit dem Seladon-Porzellan identifiziert. Die grüne Ware wurde von China übernommen, doch entwickelte sich in Korea ein unabhängiger Koryo-Stil, der selbst im Ursprungsland hoch geschätzt wurde.

Die Yi-Dynastie (1392–1910) propagierte den Konfuzianismus auf Kosten des Buddhismus, der im religiös-philosophischen Bereich zuvor dominiert hatte. Da weißes Porzellan mit der Lehre des Konfuzius in Verbindung gebracht wurde, ersetzte es nun nach und nach die Seladonware im täglichen Leben der Menschen. So veränderte der politisch-kulturelle Wandel im Land auch das Kunsthandwerk. Die Punch’óng-Ware, die von einer großen Freiheit in Form und Design bestimmt wurde und ganz neue, für Keramik ungewöhnliche Wege ging, entwickelte sich zuerst am Ende des 14. Jahrhunderts und wurde vor allem von den unteren Gesellschaftsschichten verwendet. Die staatlichen Manufakturen der Yi-Dynastie, die weißes Porzellan für den Hof produzierten, drängten sie jedoch immer mehr ins Abseits, bis sie Mitte des 16. Jahrhunderts verschwand.

Während weißes Porzellan die Philosophie und Kultur der Yi-Aristokratie verkörperte: Einfachheit, Anspruchslosigkeit sowie Integrität, praktisch und schlicht war und deshalb auch im Alltag eingesetzt wurde, galten Seladon-Keramiken als edle, kostbare Ware.

Den Autoren beider Bände zur Entwicklung dieser Waren ist es gelungen, die einzelnen Gebiete neu zu erschließen, indem sie über Herstellung wie historische Bedeutung ausgewählter Objekte informieren. Bilder von Vergleichsobjekten, Landkarten, Tabellen, Glossare und Biographien unterstützen die Darstellungen.

Zu diesem Buch empfehlen wir einen Besuch im Museum für Kunst und Geschichte, die eine sehr große Sammlung Keramiken aus Korea im Besitz haben.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Seite
Steinzeug 6
Koryŏ-Seladon 58
Anhang 269
Seladonfarben 270
Brandstützen 273
Brennöfen 276
Zeittafel 278
Glossar 287
Dekorationen 293
Ausgewählte Bibliographie 304

Zu den Autoren

Byung-sun Bang ist Professor für Archäologie und Kunstgeschichte an der Korea Universität in Seoul.

Jong-min Lee ist Chef-Kurator des Haegang Ceramic Art Museums und Professor für Archäologie und Kunstgeschichte an der Chungbuk National University.

Ki-hoon Chang arbeitet als Chef-Kurator am Joseon Royal Kiln Museum in Kwangju, Kun Choi ist Direktor dieses Museums und unterrichtet an der Hongik Universität Geschichte der koreanischen Keramik.

Jaeyeol Kim ist stellvertretender Direktor des Ho-Am-Kunstmuseums. Er unterrichtet Geschichte der koreanischen Keramik an der Nationaluniversität in Seoul.

Details

Autoren: Byung-sun Bang, Jong-min Lee, Ki-hoon Chang und Jaeyeol Kim
Übersetzer: Yunjin Chung und Hans-Alexander Kneider
Verlag: Ernst Wasmuth Verlag, Tübingen
Auflage: Erstauflage
Jahr: 10/2005
Seitenanzahl: 307 Seiten
Abbildungen: 236 Abbildungen in Farbe
Buchart: Paperback
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-8030-3314-4
ISBN 13: 978-3-8030-3314-7
Größe: ca. 166 x 130 x 14 mm
Gewicht: ca. 400 Gramm
Zustand: neu, ungelesen

Den 2. Teil erhalten Sie hier:

Weißes Porzellan und Punch'ong-Keramik - Handbuch der koreanischen Kunst. Band 2