Edvard Munch, Rätsel hinter der Leinwand Hardcover

Unser alter Preis 34,95 EUR, Sie sparen 20,00 EUR!  

14,95 EUR

ISBN: 9783832194130  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Dorothee Hansen (Hrsg.)
Edvard Munch
Rätsel hinter der Leinwand
Hardcover

Eine furiose Entdeckung war jene zweite Leinwand, die die Restauratorin der Bremer Kunsthalle unter dem Bild ›Das Kind und der Tod‹ von Edvard Munch (1863–1944) fand: Ein bis dahin unbekanntes Werk des norwegischen Malers – ›Mädchen und drei Männerköpfe‹. Eine scheue junge Frau als Objekt männlicher Begierde, dargestellt mittels typischer Motive des symbolistischen Malers Munch: Ein zarter Mädchenakt, lüstern blickende Fratzen, greifende Hände – Unschuld und Begierde, Liebe und Tod.

Die rätselhafte Symbolik des ›neuen‹ Gemäldes wird in diesem Katalog in den Zusammenhang zur Bildsprache Munchs, die jeden Betrachter in ihren Bann zieht, gestellt. Mit Texten zur spektakulären Entdeckungsgeschichte und detaillierten Bildanalysen führt dieses Buch anschaulich vor Augen, wie intensiv sich die Kunstgeschichte fortschreibt – auch in Kapiteln, die vor rund hundert Jahren begannen. Ausgehend vom Bremer Bilderfund eröffnet sich so ein großartiger Überblick über das Werk von Edvard Munch.

• Sensationelle Entdeckung eines Bildes
• Erstveröffentlichung

Wir empfehlen aus unserem Angebot hierzu:

Edvard. Munch für Kinder (ISBN: 978-3-8321-9423-9).

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Seite
Vorwort 8
Dank 10
Essays  
„Als ob man Ideen zeichnen könnte ! " - Munchs Bildsprache zwischen Symbolismus und Expression
Eine Einführung von Dorothée Hansen
12
Ein schüchternes Modell oder Femme fatale?
Von Gerd Woll
20
Edvard Munchs Totenbilder und die Tradition des Post-mortem-Porträts
Von Henrike Holsing
28
Katalog der ausgestellten Werke  
Der Lebensfries
Von Barbara Nierhoff-Wielk
38
Die ausgestellten Werke
Bildkommentare von Dorothée Hansen, Barbara Nierhoff-Wielk und Katharina Groth
42
Anmerkungen zu den Bildkommentaren 162
Dokumentation  
Rätsel hinter der Leinwand - Die maltechnische Untersuchung des Gemäldes Mädchen und drei Männerköpfe von Edvard Munch
Von Bettina Landgrebe
176
Versteckte' Bilder - Doppelbespannungen, Rückseitenbearbeitungen und Übermalungen im Werk von Edvard Munch
Von Biljana Topalova-Casadiego
186
Munch und die Kunsthalle Bremen 1905 bis 1945
Von Dorothée Hansen
198
Die Munch-Ausstellungen in der Kunsthalle Bremen 1905,1909,1914
Von Dorothée Hansen
209
Edvard Munchs Grafik im Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen - Chronologie der Erwerbungen 216
Begleitausstellung im Kupferstichkabinett  
liebe, Angst und Tod in Werken von Edvard Munchs Zeitgenossen - Max Klinger, Odilon Redon, Félicien Rops, Félix Vallotton und andere
Von Anne Buschhoff
220
Anhang  
Biografié Edvard Munch (1863-1944)
Zusammengestellt von Katharina Groth
236
Abgekürzte Literatur 240
Personenregister 245
Abbildungsnachweis 247

Zur Ausstellung

Edvard Munch - Rätsel hinter der Leinwand
15.10.11 - 26.02.12
Kunsthalle Bremen


Edvard Munch – Rätsel hinter der Leinwand Bewegende Schau in der Kunsthalle Bremen zum Werk des norwegischen Künstlers im Herbst 2011

Erweitert und von Grund auf modernisiert wird die Kunsthalle Bremen voraussichtlich Mitte Juni nächsten Jahres wieder eröffnen. Zu diesem besonderen Anlass präsentiert das Museum seine vielschichtige Sammlung europäischer Kunst. Vier Monate später erwartet die Besucher ein weiterer Höhepunkt: Vom 15. Oktober 2011 bis 26. Februar 2012 zeigt das Museum eine große Sonderausstellung zum norwegischen Maler Edvard Munch.

Ausgangspunkt der Ausstellung ist eine außergewöhnliche Entdeckung: Während einer Untersuchung von Munchs Gemälde „Das Kind und der Tod“ im Jahr 2005 wurde eine weitere Leinwand gefunden, die ein bisher unbekanntes Bild des Künstlers zeigt. Die neu entdeckte Komposition "Mädchen und drei Männerköpfe“ (um 1898) stellt einem zarten Mädchenakt drei stilisierte Männerfratzen gegenüber.

Munch vereinigt in diesem Bild existenzielle Themen wie Unschuld und Begierde, Liebe und Tod, die ihn zeitlebens beschäftigt haben. Und doch bleibt das Werk höchst rätselhaft, denn die Komposition ist einzigartig in seinem Œuvre. Der spektakuläre Fund verlieh der Ausstellung ihren Namen: "Edvard Munch – Rätsel hinter der Leinwand“. "Die Ausstellung ergründet Munchs Motive und seine Bildsprache und untersucht die beiden Bremer Gemälde im Kontext seines Gesamtwerkes“, so Dr. Dorothee Hansen, Kuratorin der Ausstellung. Hochrangige Leihgaben, unter anderem aus dem Munch Museum in Oslo und dem Kunstmuseum Bergen, stellen den Zusammenhang mit Munchs „Lebensfries“ her und spüren den einzelnen Motiven auch in den Zeichnungen und der Druckgraphik nach.

Zugleich geht es um die Frage, wie Munch seinen Bildern die eindrucksvolle Intensität verlieh. So entwickelte er einerseits – wie in dem neu entdeckten Bild – eine höchst künstliche Symbolik, andererseits schuf er erschütternde Ausdrucksfiguren, die den Betrachter unmittelbar berühren. Das stille Entsetzen des Kindes angesichts der toten Mutter erweist sich als eine Variante des berühmten Bildes „Der Schrei“.

Kurator: Dorothee Hansen

Details

Herausgeberin: Dorothee Hansen
Autoren: Dorothée Hansen, Gerd Woll, Henrike Holsing, Barbara Nierhoff-Wielk, Katharina Groth, Bettina Landgrebe, Biljana Topalova-Casadiego und Anne Buschhoff
Verlag: DuMont Buchverlag, Köln
Auflage: Erstauflage
Jahr: 12.10.2011
Seitenanzahl: 248 Seiten
Abbildungen: ca. 200 farbige Abbildungen
Buchart: Hardcover
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-8321-9413-4
ISBN 13: 978-3-8321-9413-0
Größe: ca. 308 x 246 x 22 mm
Gewicht: ca. 1.800 Gramm
Zustand: neu, ungelesen