Ernst Ludwig Kirchner & Lise Gujer – Bildteppiche

Unser alter Preis 38,00 EUR, Sie sparen 21,20 EUR!  

16,80 EUR

ISBN: 9783858812520  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Beat Stutzer (Hrsg.)
Bildteppiche von Ernst Ludwig Kirchner und Lise Gujer
Werkkatalog der Entwürfe

Kirchners Textil-Entwürfe erstmals im vollständigen Überblick

Die Entdeckung eines faszinierenden Werkkomplexes von Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938): Zum allerersten Mal werden die vielen Entwürfe Kirchners für die Tapisserien, welche die Weberin Lise Gujer (1893–1967) anfertigte, in einem Buch katalogisiert, analysiert und kunsthistorisch gewürdigt.

Kurz vor ihrem Tod versiegelte Lise Gujer ein Paket, das nach ihrem Willen erst 30 Jahre später geöffnet werden durfte. So traten erst 1998 zahlreiche Skizzen und Entwürfe Kirchners zu Wirkereien zutage. Mit diesen Entwürfen liegt eine visuell reichhaltige und kunsthistorisch höchst bedeutsame Werkgruppe vor. Sie bereichern nicht nur die Kenntnis von Kirchners Œuvre, sondern veranschaulichen zugleich die enge Zusammenarbeit von Künstler und Weberin.

Die Entwürfe sind durch eine ganz eigene Bildsprache geprägt. Weit über die ursprüngliche Funktion als Vorlage hinaus können sie sich ihrer spezifischen Materialität wegen als eigenständige Kunstwerke behaupten. Ergänzt wird die kunsthistorische Analyse durch Texte über die fachgerechte Restaurierung der Entwürfe sowie über Gujers Technik.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

Autor Inhalt Seite
Beat Stutzer Vorwort und Dank 7
Beat Stutzer «Eine neue Art zu malen»
Kirchners Entwürfen für Bildteppiche
11
Eberhard W. Kornfeld Die Weberin Lise Gujer 37
Mechthild Flury-Lemberg Das Wirken von Lise Gujer 45
  Werkkatalog der Entwürfe 51
Kristina Liedtke Ernst Ludwig Kirchners Wandteppiche
Restaurierung der Vorlagen und ihre Präsentation
105
  Ausgewählte Literatur 118
  Bildnachweis 119
  Autorinnen und Autoren 119

Über Mechthild Flury-Lemberg

Mechthild Flury-Lemberg war Textilrestauratorin am Bayerischen Nationalmuseum und dem Historischen Museum Bern. Ab 1963 Aufbau der Fachabteilung für Textilkonservierung an der Abegg-Stiftung in Riggisberg. Mehrere Fachpublikationen zur Textilkonservierung.

Über Eberhard W. Kornfeld

Eberhard W. Kornfeld wurde 1923 als Sohn eines Innenarchitekten in Basel geboren. Seit 1951 Leiter der Firma Gutekunst und Klipstein in Bern. Die Galerie Kornfeld besitzt seit 1980 ein eigenes Domizil. Ausbau der Auktionstätigkeit, zahlreiche Ausstellungskataloge aus den Spezialgebieten alte und modernen Graphik vom 15. bis zum 20. Jahrhundert und Bilder des 20. Jahrhunderts (Schiele, Klee, Chagall, Signac und Gaugin). Besitzer einer grossen Sammlung von Kirchner-Werken. Kornfeld ist Präsident der Kirchner-Stiftung Davos und Kunsthändler in Bern.

Über Kristina Liedtke

Kristina Liedtke, dipl. Konservatorin/ Restauratorin FH, ist Spezialistin für die Restaurierung von Kunstwerken.

Über Beat Stutzer

Beat Stutzer, geboren 1950 in Altdorf, studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Ethnologie an der Universität Basel. Wissenschaftlicher Assistent am Kupferstichkabinett der Öffentlichen Kunstsammlung Basel. 1977–82 Assistent am Lehrstuhl für Moderne Kunst der Universität Basel. 1980 Promotion mit der Dissertation «Albert Müller (1897–1926) und die Künstlergruppe Rot-Blau». Seit 1982 Direktor Bündner Kunstmuseum Chur und seit 1998 zugleich Konservator des Segantini Museums St. Moritz. Zahlreiche Buchpublikationen, Ausstellungen und Beiträge zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Werksemester der Kulturstiftung Landis & Gyr in London (2003/04). Seit 2004 Präsident der Eidg. Kommission der Gottfried Keller-Stiftung.

Zur Ausstellung

Bildteppiche von Ernst Ludwig Kirchner und Lise Gujer
Unbekannte Entwürfe und Vorlagen
07.02. bis 22.03.2009
Bündner Kunstmuseum Chur


Zum ersten Mal werden die erstaunlichen und in vieler Hinsicht faszinierenden Entwürfe von Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938) für Bildteppiche und Wirkereien gezeigt, die Lise Gujer (1893–1967) noch zu Lebzeiten des Künstlers oder nach dessen Tod auf Ihrem Webstuhl angefertigt hatte. Die allermeisten dieser Entwürfe sind unpubliziert und noch nie gezeigt worden.

Kurz vor ihrem Tod vermachte Lise Gujer dem Rätischen Museum ein versiegeltes Paket, das nach ihrem Willen erst 30 Jahre später geöffnet werden durfte, wohl um Nachahmungen ihrer eigenen Arbeit zu vermeiden. Nach Ablauf dieser Frist, offenbarte sich 1998, dass das Paket zahlreiche Skizzen und Entwürfe Kirchners zu Wirkereien enthielt. Das Konvolut wurde zur fachgerechten Sicherung, Aufbewahrung und Restaurierung dem Bündner Kunstmuseum als Schenkung übereignet. Mit diesen Entwürfen verfügt das Bündner Kunstmuseum Chur über ein visuell beeindruckendes und kunsthistorisch höchst bedeutsames Konvolut von weit über fünfzig Entwürfen und Skizzen. Nach langwieriger und aufwändiger Restaurierung sind die zahlreichen Blätter, die sich in einem desolaten Zustand befanden, inzwischen restauriert und können der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Ausstellung stellt diese nicht selten mehrteiligen Entwürfe vor, die durch ihre eigenartige Präsenz und visuelle Reichhaltigkeit beeindrucken. Die teilweise geradezu monumental, aufgrund ihrer materiellen Beschaffenheit aber gleichwohl filigran wirkenden Entwürfe und Vorlagen übermitteln eine eigene Bildsprache. Weit über die ursprüngliche Funktion als Vorlage hinausweisend, können sie sich auf Grund ihrer spezifischen Materialität – einerseits flächige, bisweilen buntfarbige Zeichnungen, andererseits beinahe plastisch-dreidimensionale Mixed Media-Objekte – neben den realisierten Bildteppichen fast gar als eigenständige Kunstwerke behaupten. An relevanten Stellen sind den Entwürfen die ausgeführten Bildteppiche von Lise Gujer an die Seite gestellt, um im Dialog zwischen Vorlage und Wirkerei sowohl die Übereinstimmungen, wie auch die Abweichungen anschaulich zu machen.

Kurator: Beat Stutzer

Details

Herausgeber: Beat Stutzer
Texte: Mechthild Flury-Lemberg, Eberhard W. Kornfeld, Kristina Liedtke und Beat Stutzer
Verlag: Scheidegger & Spiess AG, Zürich
Auflage: Erstauflage
Jahr: 2004
Seitenanzahl: 360 Seiten
Buchart: Gebunden mit Schutzumschlag
Abbildungen: 145 farbige und 13 s/w Abbildungen
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-85881-252-8
ISBN 13: 978-3-85881-252-0
Größe: ca. 268 x 206 x 14 mm
Gewicht: ca. 900 Gramm
Zustand: neu, ungelesen