Gustav Klimt | Die Sammlung des Wien Museums

Unser alter Preis 49,80 EUR, Sie sparen 24,90 EUR!  

24,90 EUR

ISBN: 9783775733601  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Dr. Ursula Storch (Hrsg.)
Klimt.
Die Sammlung des Wien Museums

Aus Anlass des 150. Geburtstags von Gustav Klimt (1862–1918) präsentiert das Wien Museum erstmals seinen kompletten Bestand an Werken des Künstlers in einem Sammlungskatalog: Die weltweit größte Kollektion von Zeichnungen Klimts, rund 400 Blätter, ermöglicht einen Überblick über thematische Werkgruppen wie beispielsweise die Secession, Skizzen zu den Fakultätsbildern oder die Aktzeichnungen. Daneben zeigt der Band auch einige Gemälde, darunter das Porträt Emilie Flöge aus dem Jahr 1902. Es ist eines der berühmtesten Bilder Klimts und das erste Damenporträt, in dem das Ornament Eigenwert besitzt. Nicht zuletzt sind Plakate und Druckerzeugnisse, die Klimt für die Wiener Secession entworfen hat, Teil der Sammlung – sogar mehrfach, in Original und Druckwerk. Auch einzigartige Memorabilien sind vorhanden, wie etwa der Arbeitskittel des Künstlers, die Totenmaske und eine Zeichnung des toten Gustav Klimt von Egon Schiele. Ebenfalls vorgestellt werden kostbare Vintage Prints von frühen Porträtfotografien sowie Porträtplastiken.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

Autor Inhalt Seite
  Vorwort  
Wolfgang Kos So nahe, so fern 6
  Textbeiträge  
Ursula Storch Die Klimt-Sammlung des Wien Museums
Fakten und Schlüsse
12
Marian Bisanz-Prakken Höhepunkte und Raritäten
Die Klimt-Zeichnungen des Wien Museums
22
Brigitte Borchhardt-Birbaumer Sodom und Gomorrha up to date
Gustav Klimts Frauenbild und das Fremde
30
Sophie Lillie Der Zeit ihren Klimt
Gustav Klimt im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft
38
William M. Johnston Gustav Klimts Praxis der Intervisualität
Das „Klimtisieren" in der Wiener Secession und in der Wiener Werkstätte
46
Kerstin Krenn Klimt für alle
Betrachtungen aus einem Jubiläumsjahr
54
  Bestandskatalog der Werke
Gustav Klimts im Wien Museum
 
  1 Kunstgewerbeschule 1877-1881 65
  2 Allegorien 1882-1897 71
  3 Auftragsarbeiten 1883-1898 91
  4 Zuschauerraum im alten Burgtheater 1888/89 109
Georg Gaugusch, Sophie Lillie - Die Gründer-Zeit im Bild
Gustav Klimts Zuschauerraum im alten Burgtheater
112
  5 Secession 1897-1903 133
  6 Fakultätsbilder 1894/95-1903 155
  7 Figurenstudien 1898-1917/18 179
  8 Porträts 1883-1917/18 199
  9 Akte 1897-1917 229
  10 Der Kuss / Stoclet-Fries 1904-1908 267
  Weitere Objekte aus der Klimt-Sammlung des Wien Museums  
  Fotografien / Devotionalien / Souvenirs 277
  Anhang  
  Im Bestandskatalog berücksichtigte Literatur 296
  Im Bestandskatalog berücksichtigte Ausstellungen 298
  Autorinnen und Autoren 300
  Dank / Bildnachweis 301

Zur Ausstellung

Gustav Klimt
Die Sammlung des Wien Museums
06.05.12 - 16.09.12
Wien Museum


Das Wien Museum besitzt nicht nur die weltweit größte Klimt- Sammlung, sondern auch die vielfältigste.

Sie umfasst alle Schaffensperioden und reicht von der Studienzeit und den ersten Großaufträgen in den 1880er-Jahren bis ins Jahr vor seinem Tod 1918.

Unter den Gemälden sind mit "Pallas Athene" und dem Porträt von Emilie Flöge zwei absolute Meisterwerke. Vor allem befinden sich in der Sammlung rund 400 Zeichnungen, aber auch Raritäten wie das Skandalplakat für die erste Ausstellung der Secession, Klimts Malkittel, kostbare Druckwerke, Vintage Prints von Porträtfotos, die Totenmaske sowie Egon Schieles Zeichnung von Klimt am Totenbett.

Im Klimt-Jahr bietet sich die einzigartige Gelegenheit, die Sammlung der Stadt Wien in einer Gesamtpräsentation zu sehen. Damit werden die vielen Facetten eines Künstlers am Übergang vom 19. Ins 20. Jahrhundert spürbar. Speziell die Zeichnungen – Skizzen für zentrale Werke ebenso wie erotische Blätter – ermöglichen eine faszinierende Innenschau von Gustav Klimts Entwicklung und Arbeitsweise: ein Künstler in Nahaufnahme.

Kuratorin: Ursula Storch

Über Dr. Ursula Storch

Dr. Ursula Storch, 1961 in Wien geboren, Studium der Germanistik und Kunstgeschichte, seit 1992 Kuratorin im Wien Museum. Zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zu kunst- und kulturhistorischen Themen aus der österreichischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Details

Herausgeberin: Dr. Ursula Storch im Auftrag des Wien Museums
Texte: Marian Bisanz-Prakken, Brigitte Borchardt-Birbaumer, William M. Johnston, Kerstin Krenn, Sophie Lille und Dr. Ursula Storch
Gestaltung: Perndl+Co Design
Verlag: Hatje Cantz, Ostfildern
Erscheinungsdatum: 25.05.2012
Auflage: Erstauflage
Jahr: 2012
Seitenanzahl: 304 Seiten
Buchart: Gebunden mit Schutzumschlag
Abbildungen: 498 farbige Abbildungen
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-7757-3360-4
ISBN 13: 978-3-7757-3360-1
Größe: ca. 284 x 252 x 34 mm
Gewicht: ca. 2.050 Gramm
Zustand: neu, ungelesen, OVP