Henri Matisse | Der ausgeschnittene Himmel

Unser alter Preis 68,00 EUR, Sie sparen 38,10 EUR!  

29,90 EUR

ISBN: 9783868321029  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Sylvie Forestier und Marie-Thérèse Pulvenis de Séligny
Henri Matisse. Der ausgeschnittene Himmel
Die späten Scherenschnitte

„Der Scherenschnitt ist bisher die einfachste und unmittelbarste Ausdrucksform für mich“, resümiert Henri Matisse (1869–1954) gegen Ende seines Lebens. Über Malerei, Skulptur und die zunehmend grafisch anmutenden Zeichnungen findet der Künstler ab den 1930er-Jahren zu seinen bedeutenden Gouacheschnitten, die in der Publikation ausführlich erläutert werden. Mit ihnen löst er ein Hauptanliegen seiner Kunst ein: die Unmittelbarkeit der Zeichnung mit den leuchtenden Farben der Malerei zu verbinden. Das Resultat ist ein grandioses und heiteres Spätwerk, das formal sehr reduziert, aber dennoch unvergleichlich lebhaft und abwechslungsreich ist. Ergänzt wird die umfassende Dokumentation unter anderem durch eine fast vollständige Darstellung seiner Entwürfe für die Rosenkranzkapelle von Vence.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Description

“So far, paper cutting is the simplest and most direct form of expression for me,” said Henri Matisse (1869–1954) at the end of his life. Having worked with painting, sculpture and drawing, Matisse arrived at his famous gouaches découpés in the 1930s. With this form of expression he finally resolved one of his major issues about his own art – to combine the immediacy of drawing with the bright colours of painting. The result: a magnificent and serene late work, which this volume explains in detail.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Seite
VORWORT
Christian Estrosi
Bürgermeister von Nizza
Präsident der Metropole Nizza Cote d'Azur
6
Einleitung  
DER AUSGESCHNITTENE HIMMEL
Sylvie Forestier und Marie-Therese Pulvenis de Seligny
7
Kapitel I  
DER BLICK VON MATISSE
Sylvie Forestier
9
Volumen und Strich 21
Von der Arabeske zur Skizze 37
Vom Porträt zur Maske 53
Der Gouacheschnitt: eine moderne Ikone? 65
Kapitel II  
MATISSE UND DIE KUNST DES GOUACHESCHNITTS
Marie-Therese Pulvenis de Seligny
75
Vom Wasser zur Welle 81
Vom Licht zum Raum 101
Der befragte Körper 109
Ein Werk für sich: die Kapelle der Dominikanerinnen von Vence 141
Kapitel III  
HENRI MATISSE: EIN DIALOG MIT SEINEM WERK
Sylvie Forestier und Marie-Therese Pulvenis de Seligny
207
Der Einfluss von Nizza und seiner Region auf Schaffen und Werk des Malers
Christian Estrosi
213
Das Musee Matisse in Nizza, Referenzort für Wissen zum Werk des Künstlers
Marie-Therese Pulvenis de Seligny
215
Eine Farbengarbe: eine Palette Gouacheschnitte
Marie-Therese Pulvenis de Seligny
217
Biografie 221
Anmerkungen 225
Ausgewählte Bibliografie 228
Register 229
Bildnachweis 231

Details

Autorinnen: Sylvie Forestier und Marie-Thérèse Pulvenis de Séligny
Übersetzerin: Ursula Fethke
Verlag: Wienand, Köln
Erscheinungsdatum: 13.09.2012
Auflage: Erstauflage
Jahr: 2012
Seitenanzahl: 232 Seiten
Buchart: Gebunden mit Schutzumschlag
Abbildungen: 12 Klapptafeln und 150 farbigen und 23 s/w Abbildungen
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-86832-102-0
ISBN 13: 978-3-86832-102-9
Größe: ca. 331 x 249 x 25 mm
Gewicht: ca. 2.150 Gramm
Zustand: neu, ungelesen