Malerei des Impressionismus 1860-1920 - BU

 

15,00 EUR

ISBN: 9783836557085  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Ingo F. Walther (Hrsg.)
Malerei des Impressionismus
1860-1920

Die Flüchtigkeit des Augenblicks
Hinaus ins Licht – die Revolution der Impressionisten

Eine skizzenhaft wirkende Hafenszene war es, die dem Impressionismus seinen Namen gab. Als Impression, soleil levant (Impression, Sonnenaufgang) von Claude Monet im April 1874 ausgestellt wurde, griff die Kritik den Titel des Werkes auf, um einen unerhörten, neuen Stil in der Malerei zu benennen, der Formen in einem Spiel von Licht und Farbe auflöste und damit die damaligen Sehgewohnheiten herausforderte und Publikum wie Kritiker empörte.

Wie bei vielen bahnbrechenden Kunstbewegungen wurden die Kritiker bald eines Besseren belehrt. Heute ist der Impressionismus ein aussichtsreicher Kandidat bei der Wahl zur beliebtesten Periode der Malerei. Ausstellungen mit langen Besucherschlangen, Rekordpreise bei Auktionen und eine millionenfache Verbreitung auf Kunstdrucken und Kalendern belegen, wie beliebt die Werke, die einst als dilettantische und skizzenhafte Farbkleckserei abgetan wurden, heute sind.

Trotz seiner Popularität und der Fülle an Publikationen sind viele Bereiche und Künstler des Impressionismus unzureichend erforscht geblieben. Dieses Buch schließt diese Lücke, indem es viele zu Unrecht vernachlässigte Künstler wie Berthe Morisot, Lucien Pissarro und Gustave Caillebotte berücksichtigt und auch die impressionistische Malerei außerhalb Frankreichs in den Blick nimmt.

Ein 64-seitiges "Lexikon des Impressionismus" im Anhang enthält Bibliografien, Portraits und biografische Daten aller 236 Künstler.

Die Abbildungen entstammen der englischen Ausgabe. In diesem Buch sind die Abbildungen identisch, der Text jedoch Deutsch.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

  Inhalt Seite
  Vorwort des Herausgebers 8
  Impressionismus in Frankreich  
Kapitel 1 Der Impressionismus: vertraut oder neu zu befragen? 12
Kapitel 2 Die Vorgeschichte 18
  Exkurs über die Engländer 24
  Orientierung auf die Realität 27
  Pariser Kunstverhältnisse um 1860 33
Kapitel 3 Auftritt einer neuen Generation 36
  Salon und Zurückweisung 59
  Unterwegs zur eigenen Position 68
  Impressionismus 99
Kapitel 4 Einschnitt und Rückschlag 106
  Krieg,Umsturz und Zerstreung 107
  Die Barriere des Misstrauens 114
Kapitel 5 Gruppenausstellung und Namensgebung 140
Kapitel 6 Vom Selbstbewusstsein zum Zweifel 150
  Entfaltung eines neuen Stils 151
  Im Streit um Inhalte und Strategien 222
Kapitel 7 Neoimpressionismus und Nachimpressionismus 260
  Die Farbe des Lichts Divisionismus 287
  Ursprünge und Dekor: Synthetismus 308
  Licht ftir die Weit 323
  Schmerzen des Vergnügens 327
Kapitel 8 Die Früchte der Beharrlichkeit 336
  Erfolge und Enttäuschungen am Jahrhundertende 346
  Harmonie parallel zur Natur 366
  Weisheit des Alters 376
Kapitel 9 „Die Meister haben Bestand" 398
  Impressionismus in Europa und Nordamerika  
Kapitel 10 Malerei im Zeitalter des Impressionismus in den Niederlanden und Belgien 406
  Tradition und Moderne: Haager Schule und Amsterdamer Impressionisten 407
  Impressionismus in Belgien: „Die Suche nach dem Licht in der Malerei“ 420
Kapitel 11 „Im Lichte der Freiheit“: Der Impressionismus in Deutschland 436
  Deutscher und französischer Impresionismus - Versuch einer Klärung 437
  Eine kurze Gescnichte des deutschen Impressionismus 447
Kapitel 12 Die neue Wirklichkeit: Der Impressionismus in Skandinavien 476
  Skandinavische kunstler in Paris 477
  Die Begegnung mit dem Impressionismus 478
  Die Künstlerkolonien 484
  Freilichtmalerei 486
  Zwischen Natur und Zivilisation 490
  Der Mensch in der Natur 490
  Lichteffekte 492
  Pleinair ỉm interieur 493
  Blickwinkel und Komposition 497
  Bewegung 504
  „La vie moderne" 506
Kapitel 13 Zwischen Heimat und Europa: Impressionisten in Ost- und Südosteuropa 512
  Russland 513
  Polen 522
  Böhmen und Mähren 526
  Ungarn 530
  Rumänien 536
  Bosnien-Herzegowina,Kroatien,Serbien,Slowenien 540
Kapitel 14 Der Impressionismus und die Malerei Italiens in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts 546
Kapitel 15 Malerei zur Zeit des Impressionismus in Spanien 570
Kapitel 16 Großbritanniens Antwort auf den französischen Impressionismus 590
Kapitel 17 Der Impressionismus in Nordamerika 614
  Voraussetzungen und Grundzüge 615
  Die „europäischen“ Amerikaner 622
  Die Entwicklung einer eigenständigen Auffassung des Impressionismus auf dem amerikanischen Kontinent 631
  Akzeptanz und Verbreitung: Die zweite Generation amerikanischer Impressionisten 648
  Nachklänge impressionistischer Malerei im 20. Jahrhundert 658
Anhang Lexikon des Impressionismus 679
  Personenregister 773
  Kurzbiografien der Autoren 781

Über Ingo F. Walther

Ingo F. Walther (1940-2007) wurde in Berlin geboren, studierte mittelalterliche Geschichte, Literatur und Kunstgeschichte in Frankfurt und München. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher über die Kunst des Mittelalters sowie des 19. und 20. Jahrhunderts. Bei TASCHEN erschienen unter anderem Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Codices Illustres - Meisterwerke der Buchmalerei.

Details

Herausgeber: Ingo F. Walther
Verlag: Taschen-Verlag, Köln
Reihe: Bibliotheca Universalis
Erscheinungsdatum: 23.05.2016
Auflage: Erstauflage in dieser Ausstattung
Jahr: 2016
Seitenanzahl: 784 Seiten
Buchart: Softcover
Abbildungen: zahlreiche zumeist farbige Abbildungen
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-8365-5708-8
ISBN 13: 978-3-8365-5708-5
Größe: ca. 204 x 154 x 47 mm
Gewicht: ca. 1.500 Gramm
Zustand: neu, ungelesen