Ottilie Ehlers-Kollwitz | Nähe und Distanz

 

29,90 EUR

ISBN: 9783894798529  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Dr. Friedegund Weidemann und Professor Dr. Arne A. Kollwitz (Hrsg.)
Nähe und Distanz
Die Graphikerin Ottilie Ehlers-Kollwitz

Die Künstlerin Ottilie Ehlers-Kollwitz, 1900 in Finkenkrug/Falkensee (bei Berlin) geboren, stand Zeit ihres Lebens im Schatten ihrer berühmten Schwiegermutter Käthe Kollwitz. Dabei hat sie ein eigenständiges Werk vorzuweisen. Im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Arbeit stehen grafische Werke: Holzschnitte, Holzstiche und Buchillustrationen; daneben hat Ehlers-Kollwitz auch literarische Erzeugnisse geschaffen, darunter von ihr geschriebene und illustrierte Kinderbücher. In zahlreichen Skizzenbüchern hielt sie auf ihren Reisen in den Süden Landschaftsimpressionen fest, die dann zu empfindsamen Grafiken und Aquarellen ausgearbeitet wurden.

Mit dem vorliegenden Bildband wird der Künstlerin erstmals eine Publikation gewidmet; der Fokus liegt hierbei auf dem Nachkriegswerk (das frühe Werk wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört).

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Seite
Zu diesem Buch 7
Einführung 9
Das Leben von Ottilie Ehlers-Kollwitz  
Frühe Kindheit in Finkenkrug 13
Künstlerische Ausbildung in Berlin 16
Hans und Ottilie in den Tagebüchern von Käthe Kollwitz 17
Vater, Mutter, Kind und Kunst 29
Kinderbuchillustrationen 1923 25
Das Buch vom, kleinen Peter 25
Der kleine Häwelmann 27
Kinder, Kunst und Krankheit: 1924-1928 28
Traumbilder 1928-1929 29
»Kasperles Abenteuer« 34
»Grimms ausgewählte Mächen« 38
»Es wird eine schlimme Zeit kommen«: 1930-1939 40
Graphiken der 1930er und frühen 1940er Jahre 41
Mappenwerk mit dreizehn Holzschnitten 42
»Von dem Fischer un syne Fru« 46
»Es ist eine schlimme Zeit«: 1939-1945 48
1945: Ein neues Leben beginnt. »Glück mit Bienen« 49
Verlagsarbeit 52
1. Orbis Verlag 52
2. Verlag Volk und Wissen 55
Ottilie Ehlers-Kollwitz in Briefen an den Sohn Arne Andreas 1949-1954 58
Reiseberichte und Anderes  
»Winterliche Havel - Heimat Berlin« 71
»Reise und Wandlung« 1952-1955 74
»Bilderbuch Italien« 75
»Elba - abseits vom Reisestrom« 91
Stil im Wandel 103
»Korsika - Insel der Schönheit« 104
Sardinien 113
Eine gute Zeit: 1956-1960 118
»Tucho« - Freund und künstlerischer Anreger 120
Großer Auftritt in Frankfurt am Main 123
Venedig 1960 in Briefen an den Ehemann Hans 124
»Der Freunde harr ich Tag und Nacht« 131
Zu guter Letzt 133
Anhang  
»Das kannst Du auch!« 137
Anmerkungen zu Namen 138
Biographie 140
Quellenangabe 141
Veröffentlichungen und Vorträge über Ottilie Ehlers-Kollwitz 141
Veröffentlichungen und Vorträge von Ottilie Ehlers-Kollwitz 143
Illustrationen zu Kinderbüchern 143
Ausstellungen 143
Ausstellungsbeteiligungen 144
Bildrechte 144

Zur Ausstellung

NÄHE UND DISTANZ
Die Graphikerin Ottilie Ehlers-Kollwitz
4. Mai bis 15. Juni 2014
Käthe Kollwitz Museum, Köln


Das graphische Werk von Ottilie Ehlers-Kollwitz (1900-1963), der Schwiegertochter von Käthe Kollwitz, umfasst Kinderbuchillustrationen und freie Graphik unterschiedlicher Techniken. Die Sonderausstellung im Käthe Kollwitz Museum Köln spannt den Bogen über 40 Schaffensjahre mit einer repräsentativen Auswahl ihrer Arbeiten.
Während des Studiums der Gebrauchsgraphik in Berlin bei Max Hertwig, Ernst Böhm und Emil Orlik lernt die junge Ottilie Ehlers den Arzt Dr. Hans Kollwitz, Sohn der Künstlerin Käthe Kollwitz, kennen. Nach der Eheschließung ist die Geburt des ersten gemeinsamen Kindes Peter Anlass zu dem „Buch vom kleinen Peter“ mit Versen und kolorierten Holzschnitten, das 1923 in Berlin erscheint. Andere Kinderbuchillustrationen, wie die Radierungen zu „Kasperles Abenteuer“ oder „Grimms Märchen“, dieses gemeinsam mit Hans Baluschek, folgen.

Neben den phantasievoll gestalteten Kinderbüchern und der Gruppe der Traumbilder sind es vor allem fein gestimmte Landschaften, die in der Ausstellung mit meisterlichen Beispielen aus ihren Schaffensperioden vertreten sind.
Die heimatliche Havel zu allen Jahreszeiten, die Kurische Nehrung in den Sommerferien der dreißiger Jahre oder die südlichen Impressionen ihrer Mittelmeerreisen in den fünfziger Jahren – immer geht die Künstlerin vom Erlebnis vor der Natur aus, das sie im Atelier verinnerlicht und konzentriert, um es in ein harmonisch klassisches Kompositions-gefüge einzuordnen.
In souveräner Beherrschung der Techniken des Holzschnittes, der Radierung, des Linolschnittes und der Farbmonotypie vermittelt ihre Kunst eine intensive Stimmung voll herber Poesie.
Eine monographische Publikation im Nicolai-Verlag erscheint begleitend zur Ausstellung. Darin werden erstmals Leben und Schaffen sowie eigene Schriften der zu unrecht vergessenen Berliner Künstlerin vorgestellt.

Über Professor Dr. Arne A. Kollwitz

Professor Dr. Arne A. Kollwitz, geboren 1930 in Berlin als jüngster Sohn von Käthe Kollwitz´ Sohn Hans und seiner Frau Ottilie Ehlers-Kollwitz.
Medizinisches Staatsexamen und Promotion 1954, von 1954 bis 1956 als Arzt in den USA tätig. Ausbildung als Facharzt für Urologie an der Universitätsklinik der FU Berlin. Habilitation 1964. Von 1972 bis 1993 Chefarzt am Franziskus-Krankenhaus in Berlin.

Sprecher der Erbengemeinschaft von Käthe Kollwitz

Über Dr. Friedegund Weidemann

Dr. Friedegund Weidemann, geboren in Königsberg, lebt in Berlin.

Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Theaterwissenschaften an der HumboldtUniversität zu Berlin. 1983 Promotion zum Dr. phil. An der Humboldt-Universität zu Berlin.
Von 1966-2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, dort bis 1982 verantwortliche Kustodin für die Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts; bis 1990 Leiterin des Otto-Nagel-Hauses als Abteilung der Nationalgalerie. Von 1996 bis 2007 Kustodin am Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Berlin sowie Provenienzforschung über die 1933 bis 1945 erworbenen Malereibestände der Nationalgalerie.

Zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

Details

Autorin: Dr. Friedegund Weidemann
Herausgeber: Professor Dr. Arne A. Kollwitz
Verlag: Nicolai Verlag, Berlin
Erscheinungsdatum: 28.04.2014
Auflage: Erstauflage
Jahr: 2014
Seitenanzahl: 144 Seiten
Abbildungen: 100 Abbildungen
Buchart: Hardcover
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-89479-852-1
ISBN 13: 978-3-89479-852-9
Größe: ca. 303 x 230 x 18 mm
Gewicht: ca. 1.150 Gramm
Zustand: neu, ungelesen