Bengel Art Déco-Schmuck - Geschichte und Objekte

 

49,80 EUR

ISBN: 9783897902718  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Wilhelm Lindemann, Dr. Ulrike von Hase-Schmundt und Dr. Maria Wenzel
Bengel Art Déco-Schmuck
Der Schmuck und das Industrie-Denkmal in Idar-Oberstein

Bei ARNOLDSCHE erschien 2002 die Publikation „Art Déco Schmuck, Jakob Bengel, Idar-Oberstein“ (2. Auflage). Der bis dahin völlig unbekannte Modeschmuck-Hersteller Jakob Bengel wurde damit in die Kunstgeschichte des Schmucks eingeführt. Die Entdeckung der im europäischen Schmuck der 1930er Jahre einzigartigen Kollektion an Art Déco-Schmuck fokussierte das öffentliche Interesse auf das 1873 gegründete Unternehmen. Ein Manufakturbetrieb, mit Inhaber-Villa und Arbeiter-Häusern, der sich selbst bis zur Jahrtausendwende in seinem Fabrikgebäude (in der Innenstadt von Idar-Oberstein) mit Maschinen- und Werkzeugbestand als Relikt aus der Gründerzeit des Modeschmucks konserviert hatte. Das 2001 in eine Stiftung eingegangene Kulturdenkmal ist heute ein Ort, der 130 Jahre Geschichte des Modeschmucks erlebbar macht und sich gleichzeitig anschickt, zu einem Zentrum für zeitgenössischen Autoren-Schmuck zu transformieren. Wechselnde Ausstellungen, „Artists in Residence“ und Ateliers für junge Schmuckkünstler verknüpfen Tradition und Zukunft an einem einzigartigen Ort.

Die neue Publikation zeigt 100 bisher unbekannte Schmuck-Objekte der historischen Art Déco-Kollektion der Firma Jakob Bengel des Sammler-Ehepaars Händel . Die Autoren nähern sich der Vergangenheit aber auch der Zukunft dieses einmaligen Industrie-Denkmals und des dort entstandenen Art Déco Schmucks.

Nun liegt das zweite Buch »BENGEL ART DECO SCHMUCK - Schmuck und Industrie-Denkmal« vor. Es dokumentiert die Schmuck-Funde und neue kunsthistorische Erkenntnisse, zeigt aber auch den Weg von einem gut 100 Jahre alten Fabrikgebäude der Firma Bengel zu einem geplanten modernen Industriemuseum der Schmuckindustrie in Idar-Oberstein.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Über die Autoren

Dr. Ulrike von Hase-Schmundt

Kunsthistorikerin. Lebt in München. Forschungsschwerpunkte mit zahlreichen Publikationen: Schmuck im späten 19. Jahrhundert, Jugendstil und frühen 20. Jahrhundert; Klassizistische Porträtmalerei sowie Klassizistische Bäderarchitektur; Pferde- und Schlachtenmalerei des 19. Jahrhunderts; Deutsche Malerei in Griechenland 1820-70; Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts in »Reclaim Künstlerlexikon«; Druckgraphik Giuseppe Capogrossi u.a.

Wilhelm Lindemann

Studium der Philosophie, Vergl. Literaturwissenschaften und Sozialarbeit. Lebt in Alsenz bei Bad Kreuznach. Arbeitet bei der Stadt Idar-Oberstein u.a. als Kurator des Ausstellungsprogramms »Idar-Oberstein schmückt sich« und des internationalen Kongresses »Schmuck-Denken«. Vorsitzender des Kuratoriums der Jakob Bengel -Stiftung, Idar-Oberstein. Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Trier, Studiengang Edelstein- und Schmuckdesign. Autor und Herausgeber z.B. der Publikation: »Bernd Munsteiner, Reflexionen in Stein« (2002).

Dr. Maria Wenzel

Studium der Kunstgeschichte, Volkskunde und Publizistik in Münster und Mainz. 1989 Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz zum Thema: »Der Bautyp des Palasthotels im 19. und frühen 20. Jahrhundert«. Danach Tätigkeit beim Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz und beim Landesamt für Denkmalpflege Hessen in den Bereichen Denkmaltopographie und Öffentlichkeitsarbeit. Seit 2001 Gebietsreferentin beim Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz.

Details

Autoren: Wilhelm Lindemann, Dr. Ulrike von Hase-Schmundt und Dr. Maria Wenzel
Übersetzer: Joan Clough
Verlag: Arnoldsche Art Publishers, Stuttgart
Auflage: Erstauflage
Jahr: 10/2007
Seitenanzahl: 216 Seiten
Buchart: Hardcover mit Schutzumschlag
Abbildungen: ca. 150 Abbildungen in Farbe
Sprache: Deutsch und Englisch
ISBN 10: 3-89790-271-0
ISBN 13: 978-3-89790-271-8
Größe: ca. 304 x 244 x 22 mm
Gewicht: ca. 1.600 Gramm
Zustand: neu, ungelesen