Wiener Werkstätte 1903-1932 | Gabriele Fahr-Becker

 

20,00 EUR

ISBN: 9783836519755  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Gabriele Fahr-Becker
Wiener Werkstätte 1903-1932

Die Wiener Werkstätte, gegründet 1903 von Josef Hoffmann, Koloman Moser und Fritz Waerndorfer, ist eine kreative Bewegung der Moderne. Der progressive Zusammenschluss von Künstlern und Designern wollte der industrialisierten Gesellschaft individuelle Handwerkskunst entgegensetzen und verschiedene Aspekte des Lebens zu einem harmonisch-eleganten Kunstwerk verbinden.

Zunächst bestand die Werkstätte nur aus drei kleinen Räumen, weitete sich jedoch schon bald auf ein dreistöckiges Gebäude mit Spezialbereichen für Metall-, Leder- und Holzverarbeitung, einer Buchbinderei und einem Farbenhandel aus. Die Künstler experimentierten mit verschiedensten Materialien, darunter Gold, Edelsteinen und Pappmaché, und wandten ihre schlichten, häufig geometrischen Muster und ihre Designprinzipien auf Keramik, Textilien, Typografie, Innenarchitektur, Möbel und Mode an. Bei Gesamtaufträgen wie dem Sanatorium Purkersdorf und dem Palais Stoclet in Brüssel konnte die Gruppe ihr Ideal vom „Gesamtkunstwerk“ realisieren, bei dem jedes Detail ein integraler Teil des koordinierten Ganzen ist.

Obwohl die Werkstätte nur 30 Jahre lang bestand, hatte sie großen kommerziellen Erfolg und konnte Dependancen in Karlsbad, Marienbad, Zürich, New York und Berlin eröffnen. Viele führende Künstler der Zeit, darunter Gustav Klimt, Oskar Kokoschka und Egon Schiele, steuerten Entwürfe bei. Heutzutage würdigt man die Wiener Werkstätte für ihren ganzheitlichen Ansatz und ihren stilistischen Einfluss auf Art déco und Bauhaus.

Die Abbildungen enstammen der englischen Ausgabe. In diesem Buch sind die Abbildungen identisch, der Text jedoch Deutsch.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Description

Founded in 1903 by Josef Hoffmann, Koloman Moser, and Fritz Waemdorfer, the Wiener Werkstätte ("Vienna Workshop") was a collective of architects and craftsmen which aimed at fusing architecture and interior design into a Gesamtkunstwerk, or total work of art. Experimenting with various materials (gold, precious stones, and papier mâché, for example), the artists of the Wiener Werkstätte created buildings and objects which combined classical elegance with streamlined functionality. Though the workshop lasted only thirty years, its influence is still strong today.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Seite
Einleitung 8
Wien um 1900 - Secession - Wagner 9
Die Gründung der Wiener Werkstätte (1903) 11
Vorbilder aus England und Schottland 13
Japonismus: Einfluß aus Japan 16
Sanatorium Purkersdorf (1904-1906) 20
Wittgenstein - Salon Flöge - Interieurs 37
Palais Stoclet (1905-1911) 42
Cabaret Fledermaus (1907) 64
Villa Ast (1909-1911) 68
Villa Skywa-Primavesi (1913-1915) 72
Landhaus Primavesi (1913-1914) 83
Haus Sonja Knips (1924-1925) 88
Josef Urban 95
Carl Witzmann 97
Möbel 102
Glas 114
Keramik 134
Silber und Metall 152
Schmuck 174
Mode - "Accesoires" - "Kleinkunst" - Grafik 184
Wiener Werkstätte, Niederlassungen - Verkaufsstätten 210
Ausstellungen 215
Anhang 221
Biographien 222
Chronologie 234
Anmerkungen 236
Ausgewählte Bibliographie 237
Bildnachweis 238

Rezensionen

"Wirklich ein Gesamtkunstwerk - da passt alles. Vom Sujet bis zur Ausführung hat TASCHEN ein Buch hingelegt, das Lust auf mehr macht - auf mehr Wiener Werkstätte und auf mehr TASCHEN natürlich."
[Isarbote.de, München]

“This special edition, published by TASCHEN to celebrate its 25th birthday, shows just how avant-garde and influential the workshop was.”
[Monocle, London]

Über Gabriele Fahr-Becker

Gabriele Fahr-Becker studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie und promovierte 1970 über den französischen Jugendstil an der Universität München. Sie veröffentlichte bereits zahlreiche Beiträge zur Kunst der Jahrhundertwende und ist darüber hinaus als Ausstellungsorganisatorin im In- und Ausland tätig.

Über Angelika Taschen

Angelika Taschen studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Heidelberg, wo sie 1986 promovierte. Von 1987 bis 2010 war sie für TASCHEN tätig und hat in dieser Zeit zahlreiche Titel zu den Themen Kunst, Architektur, Fotografie, Design, Reise und Lifestyle veröffentlicht.

Details

Autorin: Gabriele Fahr-Becker
Herausgeberin:
Verlag: Taschen-Verlag, Köln
Erscheinungsdatum: 28.11.2015
Auflage: Neuauflage
Jahr: 2015
Seitenanzahl: 240 Seiten
Buchart: Hardcover
Abbildungen: zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-8365-1975-5
ISBN 13: 978-3-8365-1975-5
Größe: ca. 325 x 251 x 30 mm
Gewicht: ca. 2.000 Gramm
Zustand: neu, ungelesen