Heinrich Löffelhardt Industrieformen 50er & 60er J

Unser alter Preis 78,00 EUR, Sie sparen 51,20 EUR!  

26,80 EUR

ISBN: 9783897571846  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Dr. Carlo Burschel (Hrsg.)
Heinrich Löffelhardt
Industrieformen der 1950er bis 1960er Jahre aus Porzellan und Glas

Heinrich Löffelhardt (1901-1979) war einer der erfolgreichsten Industriedesigner der 1950er und 1960er Jahre und einer der wichtigsten Vertreter der "Guten Form" im Kontext des Deutschen Werkbundes. Seine Industrieformen in Porzellan und Glas wurden mit zahlreichen internationalen Designauszeichnungen bedacht. Sie sind heute in allen einschlägigen Museen zu finden. Mit diesem Band liegt nunmehr ein vollständiges Werkverzeichnis der Arbeiten Heinrich Löffelhardts vor, das mit Hunderten von Abbildungen seiner Entwürfe durch den Fotografen Willi Moegle ausgestattet ist.

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Über Heinrich Löffelhardt

Heinrich Löffelhardt (* 24. Dezember 1901 in Heilbronn; † 22. Mai 1979) war ein deutscher Designer, der mit seinen Entwürfen maßgebend das Industriedesign der 50er und 60er Jahre das 20. Jahrhunderts in Deutschland mitgeprägt hat. Herausragend bleiben dabei seine Formen in Porzellan und Glas, die u. a. von den Porzellanfabriken Arzberg und Schönwald hergestellt wurden und teilweise noch heute in Produktion sind.

Zu seinen bekanntesten Entwürfen zählen die Form "Arzberg 2000", die u. a. im Bundeskanzleramt eingesetzt wird, oder auch ein Entwurf von Apothekerflaschen in Glas in Zusammenarbeit mit Wilhelm Wagenfeld, die von Willi Moegle in zeitlosen Fotografien für die Nachwelt festgehalten wurden.

Nach dem Abitur 1920 kam Löffelhardt als Lehrling zur Silberwarenfabrik P. Bruckmann. Peter Bruckmann ermöglichte Löffelhardt dann das Studium der Bildhauerei bei Georg Kolbe in Berlin von 1924 bis 1928. Erste Arbeiten in Porzellan kamen 1935 von der Firma Thomas unter der Bezeichnung "Barb" in den Handel. Nach verschiedenen weiteren Arbeiten verpflichtete ihn Wilhelm Wagenfeld 1937 als Mitarbeiter der Lausitzer Glaswerke in Weißwasser.

Durch den Krieg unterbrochen konnte er 1949 durch Wilhelm Wagenfeld zunächst im Rat für Formgebung seine Arbeit fortsetzen. 1952 wurde er dann schließlich zum künstlerischen Leiter der Porzellanfabriken Arzberg und Schönwald bestellt. Er knüpfte bei diesen Firmen an die erfolgreiche Formgestaltung von Dr. Hermann Gretsch an, dessen eingeführten Stil er weiterentwickelte.

Details

Herausgeber: Dr. Carlo Burschel
Verlag: H. M. Hauschild, Bremen
Erscheinungsdatum: 02.09.2004
Auflage: Erstauflage
Jahr: 2004
Seitenanzahl: 600 Seiten
Abbildungen: rund 1.000 Abbildungen
Buchart: Hardcover
Sprache: Deutsch
ISBN 10: 3-89757-184-6
ISBN 13: 978-3-89757-184-6
Größe: ca. 282 x 230 x 44 mm
Zustand: neu, ungelesen, eingeschweißt
Besonderheiten: Ein Sammler und Sachkenner, der dieses Buch geschrieben hat, Dr. Burschel verfügt über das komplette Archiv der "alten" Arzberg Porzellan