Kontinuität im Wandel - Design früher bis heute

 

19,80 EUR

ISBN: 0034  

incl. 7% USt. zzgl. Versand

 
 
Anzahl:   St



Beschreibung

Prof. Dr. Dirk Syndram und Jürgen Schwinning
Kontinuität im Wandel
Vom barocken Tafelgerät zum modernen Serienprodukt

Zu dem vorgestellten Gebrauchsgerät gehören neben Kannen und Tassen, die für den Konsum der erst im ausgehenden 17. Jahrhundert populär gewordenen Heißgetränke Tee, Kaffee und Schokolade benutzt werden, auch alle Geschirr – und Besteckformen sowie verschiedene Zusatzgeräte die heute noch Bestandteile dessen sind, was man als Tischkultur bezeichnen könnte.

Diese Ausgabe präsentiert Serienprodukte, die vor allem in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts entstanden, sie belegen sowohl eine gehobene Tischkultur als auch das Gestaltungsvermögen der modernen Designer.

Ausstellung vom 16. September bis 18. November 1990 in der Kunsthalle Bielefeld

 

Lieferzeit: Standard max. 21 Tage, Schnellversand 2 Tage*

Verzeichnis der Firmen und Künstler

In dem Buch sind Objekte folgender Hersteller abgebildet:

Königliche Porzellan-Manufaktur, Berlin
Königliche Porzellan-Manufaktur Meissen, Meißen
Porzellanfabrik Arzberg, Arzberg (heute Schirnding)
Porzellanfabrik Schönwald
Schott & Gen., Mainz
Rosenthal AG, Selb
Wilkens & Söhne, Bremen
mono Metallwarenfabrik Seibel GmbH, Mettmann
Tecnolumen
Porzellanmanufaktur Fürstenberg
Porzellanfabrik Thomas, Speichersdorf
Braun GmbH, Kronberg/Taunus
Metallwarenfabrik Erhard & Söhne, Schwäbisch Gmünd
Porzellanmanufaktur Ludwigsburg
Porzellanmanufaktur Du Paquier, Wien
WMF Würtembergische Metallwarenfabrik
C. Hugo Pott, Solingen
Schott, Zwiesel
Vereinigte Lausitzer Glaswerke
Glashütte Süssmuth, Immenhausen
Artwork Andreas Weber
Porzellanmanufaktur Höchst


Die Objekte stammen von folgenden Künstlern:

Gustav Adolf II Ostertag, Augsburg
Lutz Rabold
Emil Rutte
Heinrich Löffelhardt
Karl und Ursula Scheid
The Architects Colloborative
Walter Gropius
Louis McMillen
Luigi Colani
Ulrike Bögel
Marlies Sommerlatte
Tassilo von Grolmann
Wilhelm Wagenfeld
Marc-Auguste Lebrun
Jean Baptiste François Chéret
Esaias III Busch
Peter Titkens sen.
Nicolaus Titkens
Tapio Wirkkala
Hans-Wilhelm Seitz
Nikolaus Müller-Behrend
Hermann Gretsch
Christian II Drentwett
Johann II Pepfenhauser
Johann Christoph I Drentwett
Friedrich Schulze
Sigvard Bernadotte
Arnold Dietrich Stuhr
Peter Meyer
Walter Storr
David Beyenburg
Ludwig Römer
Peter Raacke
Paul Voss
Carl Pott
Hans Schwippert
Hans Josef Riedel
Richard Süssmuth
Norbert Prangenberg
Johann Heinrich Lüdemann
Johan Jacob III Burglocher
Christiam Wilhelm Kroll
Meister Jonge
Albert de Thomisse
Nicolaas Neuwahl
Ignatius Caspar Berthold
Johann Philipp Heckenauer
Sveno Herling
George Wilhelm Markgraff
Fried Ulber
Andreas Weber
Johann Wendel Feuerbach
Friedrich Reinhard Schrödel
Lutz Koebele-Lipp
Christian Heinrich Ingelmann
Edme-Pierre Balzac
Hieronymus III Schuch
Andreas Schneider (?)
Christoph Contius
Susanne Dümann

und von weiteren unbekannten Künstlern, Designern und Meistern.

Inhaltsverzeichnis

Autor Inhalt Seite
Dirk Syndram Einführung 7
Erich Weisner Eine Ausstellung der KunstgewerbeSammlung der Stadt Bielefeld/Stiftung Huelsmann in der Kunsthalle 11
  Gewandelte Eßsitten und barockes Tafelgerät 16
  Disegno - Design 18
  Kunsthandwerk - Kunstgewerbe - Industrial Design 21
  Ornament und Funktion 24
  "Eßmöbel", ein Interview mit Heinrich Tick 26
Dirk Syndram Kontinuität 30
Jürgen Schwinning Wandel 31
  Katalog:  
  Heißgetränke 35
  -Tee 35
  -Kaffee 59
  -Schokolade 89
  Eßgeschirr 93
  Besteck 121
  Tafelgläser 133
  ... und was sonst noch alles dazu gehört 155
  Literaturverzeichnis 188
  Abbildungsnachweis 190
  Dank 191

Über Prof. Dr. Syndram

Prof. Dr. Dirk Syndram ist seit 1993 Direktor des Grünen Gewölbes. Der Kunsthistoriker ist zudem seit 2002 verantwortlich für die gesamte Neueinrichtung des Dresdner Residenzschlosses. Er studierte Kunstgeschichte, Ägyptologie und Archäologie an der Universität Hamburg. Nach mehrmonatigen Forschungsaufenthalten in London und Paris promovierte er 1985 mit der Arbeit"Ägypten-Faszinationen. Untersuchungen zum Ägyptenbild im europäischen Klassizismus bis 1800". Von 1986 bis 1987 war er als wissenschaftlicher Museumsassistent bei den Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz in Berlin tätig. Von 1987 bis 1992 leitete er die im Aufbau befindliche Kunstgewerbesammlung/Stiftung Huelsmann in Bielefeld. Syndram betont, im Grünen Gewölbe handele es sich um"die einzig erhaltene Schatzkammer des Barocks"dieser Größe.

Details

Autoren: Prof. Dr. Dirk Syndram und Jürgen Schwinning
Herausgeber und Verlag: Kunstgewerbesammlung Stadt Bielefeld und Stiftung Huelsmann, Bielefeld
Auflage: Erstauflage
Jahr: 1990
Seitenanzahl: 191 Seiten
Abbildungen: 172 S/W-Abbildungen
Buchart: Softcover
Sprache: Deutsch
ISBN: ohne
Größe: ca. 190 x 290 x 15 mm
Papier: 135 g/m⊃2; Prestige
Gewicht: ca. 800 Gramm
Zustand: neu, ungelesen